Gemeinsames Statement zu Keramikimplantaten

Die Implantologie mit Keramikimplantaten ist derzeit einer der am schnellsten wachsenden, innovativsten, aber auch oftmals kontrovers diskutierten Bereiche in der Zahnmedizin. Mit der European Society for Ceramic Implantology (ESCI) gibt es seit wenigen Monaten nun eine unabhängige, nicht-profitorientierte, wissenschaftlich und evidenzbasierte Fachgesellschaft.

1. European Council of the ESCI

Das Scientific Advisory Board in Zürich: Dr. Bollen, Prof. Piconi, Dr. Tartsch, Prof. Kohal, Dr. Röhling, Dr. Gahlert und Prof. Chevalier. Foto: ESCI

Forschung und Weiterentwicklung haben dazu geführt, dass sich Implantate aus Zirkonoxid in Ergänzung zu Titanimplantaten zu einem ernstzunehmenden Faktor entwickelt haben.  Wissenschaftliche Daten liegen vor, offene Fragen müssen evidenzbasiert diskutiert und beantwortet werden.
Als starke Gemeinschaft schafft die ESCI die Verbindung zwischen Wissenschaft, Praxis und Industrie. Sie bildet ein europaweites, aktives Netzwerk für alle in diesem Fachbereich involvierten Gruppierungen: wissenschaftlich anerkannte, erfahrene und renommierte Fachleute, interessierte und motivierte Anwender aus Praxis und Hochschule, sowie kompetente und qualitätsorientierte Hersteller und Forschungseinrichtungen.

Erstes Council der ESCI

Der erste wichtige Schritt in diese Richtung wurde nun umgesetzt: Das 1. European Council for Ceramic Implantology der ESCI fand am 5. Oktober 2018 im SwissRe «Centre for Global Dialogue» in Rüschlikon ZH in der Schweiz statt.
Im Rahmen des 1. Council trafen erstmal Spezialisten mit höchster Expertise in der Keramikimplantologie mit Repräsentanten der führenden Hersteller am «runden Tisch» zusammen. Der Vorstand und der wissenschaftliche Beirat der ESCI diskutierten wissenschaftliche Themen rund um die dentale Implantologie mit Keramikimplantaten und definierten die künftigen Aufgaben der ESCI. Die Ergebnisse wurden in der Folge den geladenen Firmenpartnern der ESCI präsentiert.

Erfahrener Teilnehmerkreis

Teilnehmer für die ESCI waren Prof. Ralf Kohal (D), Prof. Michael Gahlert (D), Prof. Jerome Chevalier (FRA), Prof. Corado Piconi (ITA), Dr. Curd Bollen (NED), ESCI-Präsident Dr. Jens Tartsch (CH) und der ESCI-Vizepräsident Dr. Stefan Röhling (D). Per Videokonferenz waren Prof. Michael Payer (AUT), Prof. Werner Zechner (AUT) und Prof. Mutlu Özcan (CH) hinzugeschaltet.
Die Firmen Straumann AG, Nobel Biocare, Camlog, Dentalpoint AG und Z-Systems AG waren als ESCI Company Partner durch hochrangige Delegierte vertreten.

Konzepte werden entwickelt

Die ESCI hat sich der Förderung der dentalen Keramikimplantologie verschrieben. Sie wird eine Drehscheibe für wissenschaftliche Aktivitäten bilden, diese fachlich korrekt bewerten und umfassend informieren. Den Mitgliedern werden künftig nicht nur die üblichen Mehrwerte wie Preisreduktionen auf Veranstaltungen oder Webpräsenz geboten, sondern es werden Konzepte für eine direkte Unterstützung im Umgang mit Keramikimplantaten in der täglichen Praxis entwickelt. Insbesondere gehören hierzu auch Angebote wie Supportforen, Fortbildung in Hospitationszentren oder Literaturzusammenfassungen mit direktem praktischem Bezug.

Erste Erfolge

Als besonderer Erfolg des 1. ESCI Council muss gewertet werden, dass es erstmals gelungen ist, ein gemeinsames offizielles Statement von Wissenschaft und Industrie zum aktuellen Stand der dentalen Implantologie mit Keramikimplantaten zu formulieren. Dieses Statement wurde durch den wissenschaftlichen Beirat der ESCI erstellt und von allen Beteiligten des Councils und den ESCI Company Partnern verabschiedet:

Statement Ceramic Implantology
1st Council of European Society for Ceramic Implantology
• Ceramic implants are an addition to the treatment spec-trum in implant dentistry.
• They are a hot topic in implant dentistry and need a sound scientific and clinical approach.
• The request for ceramic implants is increasing.
• Micro-rough zirconia implants show similar osseointegration rates as titanium implants. Furthermore,
   clinical investigations on zirconia implants report comparable results to titanium implants up to 5
   years.
• Zirconia implants are recommended for clinical use. However, long-term results are currently missing
   to confirm the promising short- and mid-term data.
• Optimized manufacture processes and standardisation of testing is needed.

Opens external link in new windowwww.esci-online.com

Kontakt:
European Society for Ceramic Implantology
Dr. Jens Tartsch, Präsident
Kreuzstrasse 2, CH-8802 Kilchberg
Tel. +41 (0) 44-715 48 77
Fax +41 (0) 44-715 48 66
info@esci-online.com

© Copyright 2016 - Swiss Professional Media AG