60 Jahre Bien-Air – Qualität und Innovation zeichnen das Familienunternehmen aus

Bien-Air feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. 1959 begann die Erfolgsgeschichte des Schweizer Präzisionsunternehmens, das heute über 400 Mitarbeiter auf der ganzen Welt beschäftigt und verschiedenste Lösungen für die Implantologie, Oralchirurgie, Prophylaxe, Endodontie und restaurative Behandlungen bietet.

60 Jahre Bien-Air

Foto: Bien-Air


Die schöne Geschichte begann vor mehr als 60 Jahren in einem traditionellen Dorf-Bistro im Herzen des berühmten «Watch Valley» in der Schweiz. David Mosimann, Feinmechaniker mit Unternehmergeist, unterhielt sich dort mit einem Zahnarzt, der sich über die mangelnde Leistung seiner rotierenden Instrumente beklagte. Im Bestreben, die alltägliche Arbeit dieses Zahnarztes zu verbessern, stürzte sich David Mosimann in das Abenteuer und produzierte seine ersten Handstücke.


Der Firmengründer David Mosimann hatte die Vision, medizinische Instrumente zu entwickeln, die den Zahnärzten das Leben erleichtern. Diese Philosophie wird bis heute fortgeführt.

Das Projekt nimmt allmählich immer grössere Ausmasse an und im Jahr 1959 wird das Präzisionsunternehmen Bien-Air in Neuchâtel ins Leben gerufen. Der hochbegabte Tüftler und Erfinder Mosimann erfand die ersten kugelgelagerten, mit einem Druckknopf ausgestatteten Luftturbinen für Zahnarztpraxen und war damit der Zeit weit voraus. Daraus entstand auch der Firmenname: «Bien Air», denn die Instrumenten sind «bien» (gut) und funktionieren mit «air» (Druckluft) perfekt.
Bien-Air machte von Anfang an einen starken Eindruck und stellte seinen Sachverstand in der Mikromechanik unter Beweis. Der erfahrene Techniker entwickelte seine Erfindung konsequent weiter und rüstete die diversen Turbinen mit einem innengeführten Spray aus. In den 1970er Jahren wurden die allerersten Elektromotoren vorgestellt. Auch diese Revolution überzeugte, denn die Mikromotoren drehten bereits mit 20 000 Umdrehungen pro Minute. Mikromotoren sind bis heute eines der Steckenpferde von Bien-Air.


So sah die erste Turbine 1959 aus.

Die für eine aussergewöhnliche Präzision und Leistung bekannten Bien-Air-Instrumente werden schnell von den Zahnärzten angenommen und geschätzt. 1978 war die Geburtsstunde der Hand- und Winkelstück-Technologie, 1983 folgte das erste Labor-Handstück mit integriertem Mikromotor. 1994 übernahm Vincent Mosimann die Leitung von Bien-Air. Der Sohn von David Mosimann bemüht sich, den Familiengeist des Unternehmens zu wahren, und verfolgt gleichzeitig die Philosophie seines Vaters weiter, die Arbeit der Anwender zu vereinfachen. Im Jahr 2001 entschliesst sich das Unternehmen seine zahnmedizinischen Aktivitäten von denen der Mikrochirurgie zu trennen und schafft die Spin-off-Unternehmen Bien-Air Dental und Bien-Air Surgery. Trotz wachsender Produktpalette werden die Unternehmenswerte weiter kultiviert. Jahr für Jahr revolutioniert Bien-Air die Medizinbranche durch Einführung rotierender Instrumente und Systeme, die gleichzeitig innovativ, zuverlässig und bedienerfreundlich sind. Der einstige Hersteller von Turbinen und Handstücken bietet heute rotierende Instrumente und Lösungen für die verschiedensten Bereiche der Dentalmedizin an: Endodontie, restaurative Behandlungen, Implantologie, Oralchirurgie oder Prophylaxe. Die Schlüsselwerte der Schweizer Marke wie Ergonomie, Präzision und Zuverlässigkeit bilden dabei die Entwicklungsgrundlage jedes einzelnen Bien-Air-Produkts.

Das Erfolgsgeheimnis von Bien-Air
Ein Familienunternehmen mit außergewöhnlichem Know-how, das Tradition und Innovation miteinander verbindet – dazu gesellt sich ein hohes Maß an Leidenschaft! Produziert wird am Firmensitz in Biel und am zweiten Produktions- und Montagestandort in Le Noirmont im Kanton Jura. Ganz sicher ist es kein Zufall, dass in der direkten Nachbarschaft zu weltbekannten Uhrenherstellern produziert und geforscht wird. Denn Präzision ist in beiden Bereichen essentiell. Alles war möglich ist, wird im eigenen Unternehmen geplant und umgesetzt – von der Produktentwicklung bis zur Produktion, dem Marketing und dem Vertrieb. Dabei nimmt der Export bei Bien-Air einen ganz wichtigen Platz ein. Rund um den Erdball kommen die Produkte von Bien-Air zum Einsatz.


Seit fast zehn Jahren ist Edgar Schönbächler der CEO von Bien-Air.

Neue Reihe von Implantologie- und Oralchirurgiemotoren
Die neueste Entwicklung, die auch der heimliche Star am diesjährigen IDS-Messestand war, sind die Implantologie- und Chirurgie-Motoren Chiropro und Chiropro PLUS. Diese wurden mit dem Ziel entwickelt, Implantatinsertionen sowie oralchirurgische Eingriffe massgeblich zu vereinfachen. Die Steuerung des gesamten Systems erfolgt mithilfe eines einzigen Drehknopfs. Anhand einer Drehbewegung navigiert der Nutzer durch die Menüs und nimmt Einstellungen vor. Ein einziger Knopfdruck ermöglicht dabei das Speichern des gewählten Wertes. Zudem lässt sich der Drehknopf – der einzige Kontaktpunkt zwischen Zahnarzt und Steuerkonsole während eines Eingriffs – zur einfacheren Wartung leicht entfernen und sterilisieren. Dank ihrer klaren und prägnanten Schnittstelle zeigen beide Motoren die wichtigsten Informationen zum reibungslosen Ablauf des Eingriffs auf einen Blick: Art der zu verwendenden Instrumente, Drehzahl, Drehmoment, Fördermenge der Spülflüssigkeit und Drehrichtung. Das Vorhandensein von vorprogrammierten Behandlungsabläufen und die Möglichkeit, die Einstellungen je nach den Besonderheiten des Patienten zu ändern, erleichtern die Bedienung. Obwohl Nutzer mit beiden Systemen von derselben einfachen Handhabung profitieren, unterscheiden sich der neue Chiropro und der Chiropro PLUS durch ihre jeweiligen Anwendungsgebiete. Während der Chiropro im Wesentlichen dem Setzen von Implantaten dient, ermöglicht der Chiropro PLUS sowohl die Durchführung von implantologischen als auch oralchirurgischen Eingriffen.


Das Bien-Air Chiropro PLUS wurde bei der EAO 2018 erstmals präsentiert.

60 Jahre Bien-Air
Im Rahmen der IDS hatte Bien-Air 300 Freunde, Partner und Wegbegleiter aus der ganzen Welt ins Rheinloft zur Feier «60 Jahre Bien-Air» eingeladen. In angenehmer Atmosphäre wurde der Geburtstag angemessen gefeiert – eine Party-Band sorgte für tolle Stimmung, leckeres Essen  und köstliche Cocktails boten den passenden Rahmen für einen unkomplizierten Austausch. Eröffnet wurde der Abend durch VR-Präsident Vincent Mosimann und CEO Edgar Schönbächler, der mit einer beeindruckenden Keyboard-Einlage überraschte.

Opens external link in new windowwww.bienair.com

Kontakt:
Bien-Air Dental SA
Länggasse 60, 2500 Bienne 6
Tel. +41 32 344 64 64
sales-ch@bienair.com


Text: Carmen Bornfleth
Fotos: Bien-Air

© Copyright 2016 - Swiss Professional Media AG